Instagram Hashtags – so funktioniert’s

Aller Anfang ist schwer – auch in den Social Media. Wer hier erfolgreich sein will, muss ein wenig Zeit aufwenden, damit sich die Reichweite langsam, aber sicher erhöht. Neben dem zeitlichen Aspekt spielt zudem die Kenntnis des jeweiligen Mediums eine Rolle. Denn Nutzer auf Instagram bringen andere Interessen und Vorlieben mit als Nutzer von Facebook, Twitter oder YouTube. Instagram Abonnenten zu gewinnen, das bedeutet daher zunächst einmal, Instagram Abonnenten zu verstehen.

Jung und kreativ, interessiert an Fotografie, Kunst und Lifestyle – so lassen sich Instagram Abonnenten allgemein beschreiben. Mit den steigenden Nutzerzahlen hat sich zwar auch das Durchschnittsalter erhöht, doch im Herzen verbindet die meisten Instagram Follower die Freude an jungen, frischen, begeisternden oder humorvollen Darstellungen.

Im Unterschied zu Facebook sind negative Reaktionen auf Instagram eher selten. Was gefällt, wird geliked oder kommentiert, was nicht gefällt, wird ignoriert. Entsprechend wichtig ist es, dass Sie rasch herausfinden, wem Ihre Beiträge gefallen könnten, um sie diesen Nutzern gezielt zu präsentieren. Dies gelingt, indem Sie sich intensiv mit der Funktion „Hashtags“ auf Instagram befassen.

Instagram Hashtags sind mit einer Raute (#) versehene kurze Bilduntertitel, die als Markierungen fungieren. Solche Markierungen ermöglichen es Instagram Abonnenten, Bilder einzuordnen oder gezielt nach Bildern zu einem bestimmten Thema zu suchen. Instagram Hashtags werden beispielsweise nach geografischen Gesichtspunkten (Städte, Länder, Kontinente) vergeben oder aber nach aktuellen Diskursen (z.B. der metoo-Debatte), nach Hobbys, Interessen oder Vorlieben für bestimmte Motive (z.B. Tiere, Blumen oder K-Pop).

Auf Instagram können Sie Ihre Bilder und Beiträge mit bis zu 30 Hashtags versehen – allerdings empfiehlt es sich nicht, dieses Maximum nicht in jedem Beitrag auszunutzen. Besser ist es, Sie gehen moderat vor und dafür zielgerichteter. Als günstig erweist es sich, Hashtags verschiedener Kategorien zu verwenden. Nehmen wir an, Sie betreiben einen Blumen-Versandhandel. Fügen Sie Ihren Aufnahmen besonders gelungener Arrangements dann Instagram Hashtags hinzu, die

• allgemein gehalten sind (#blumen, #blumenaufinstagram, #blumensträuße),
• spezielle Komponenten hervorheben (#rosen, #blumendeko, #blumenladenonline),
• Blumenliebhaber ansprechen (#blumenliebe, #blumenmachenglücklich, #rosenfans).

Fehlt es Ihnen anfänglich an Ideen, welche Instagram Hashtags für Ihre Branche oder Ihre Dienstleistung relevant sein könnten, nutzen Sie die Vorschläge, die Sie über die Suchleiste erhalten. Achten Sie aber darauf, dass die Hashtags tatsächlich zu Ihrem Beitrag passen und setzen Sie ruhig auch mal auf wenig frequentierte Begriffe. Ihre Beiträge werden dann zwar weniger Nutzern angezeigt, dafür erscheinen sie länger an erster Position und in einem Umfeld, in dem sich weniger Mitbewerber tummeln.

Haben Sie durch die Qualität Ihrer Beiträge und das Setzen von Hashtags mehr Instagram Nutzer auf Ihren Account aufmerksam gemacht? Dann werden sich diese auch mit den Details Ihres Auftritts bei Instagram befassen, bevor sie sich entscheiden, ob Sie Ihr Follower werden wollen oder nicht. Dabei spielen vor allem die schnell zugänglichen Informationen wie die Zahl Ihrer bereits vorhandenen Abonnenten oder die Likes pro Bild eine Rolle. Denn auch dies ist eine goldene Regel auf Instagram: Je mehr Follower und Likes Sie bereits haben, desto größer ist die Chance, dass weitere hinzukommen.

Um mehr Instagram Likes zu erhalten, lohnt es sich daher, in Betracht zu ziehen, Instagram Likes zu kaufen. In unserem Onlineshop finden Sie entsprechende Pakete, die sich für Accounts von ganz unterschiedlicher Reichweite eignen.